Strategisch und visionär - Wegbereiter für die Zukunft der girocard

Die girocard ist seit über einem Vierteljahrhundert das Synonym für das Zahlen mit Karte und das beliebteste und meistgenutzte bargeldlose Zahlungsmittel in Deutschland.

Stetige Investitionen in die technische Weiterentwicklung sind die Basis für Kundenvertrauen und Händlernutzen. Jedoch entscheiden in Zeiten des digitalen Wandels letztendlich Gespür für Marktentwicklungen sowie fundierte Kenntnis der Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher über den Erfolg eines Bezahlverfahrens.

Die girocard ist seit über einem Vierteljahrhundert das Synonym für das Zahlen mit Karte und das beliebteste und meistgenutzte bargeldlose Zahlungsmittel in Deutschland. Wir arbeiten kontinuierlich daran, damit dies auch in Zukunft so bleibt.

Angetrieben durch die zunehmende Technologisierung, entwickelt sich die Landschaft des Bezahlens seit Jahren in einem rasanten Tempo. Was gestern noch als innovatives Zahlungsmittel galt, kann morgen schon wieder vom Markt verschwunden sein.

Dabei ist der Netzgedanke leitend: In enger Abstimmung mit der Deutschen Kreditwirtschaft und im Dialog mit Marktteilnehmern – insbesondere aufseiten des Handels und der technischen Dienstleister – begleiten wir zukunftsweisende Infrastrukturmaßnahmen zur Stärkung und Weiterentwicklung der Marktposition der girocard.
Um diese Position nicht nur zu verteidigen, sondern das System der girocard auch kontinuierlich voranzutreiben und zukunftsfähig zu halten, bedarf es tiefgehender Wettbewerbs- und Trendanalysen sowie der Fähigkeit, Potenziale und Innovationsmöglichkeiten zu erkennen und in neue Akzeptanz- und Einsatzbereiche zu überführen. Gleichzeitig gilt es, das System national wie auch international zu präsentieren und die geforderten Standards zu erfüllen.

Innovationen, bei denen das Business Development der EURO Kartensysteme aktiv unterstützt, sind zum Beispiel die Einführung der kontaktlosen girocard im Markt, die seit Beginn des Rollouts Anfang 2017 mittlerweile nahezu allgegenwärtig ist und von fast allen namhaften Handelsunternehmen akzeptiert wird. Auch das bis Ende 2018 durchgeführte Pilotprojekt für vereinfachte Terminals ohne Kartenschlitz und PIN-Pad – sogenannte TOPPs – gemeinsam mit Netzbetreibern, Terminalherstellern und Automatenbetreibern/Händlern wurde maßgeblich unterstützt. Mit dieser Produktinnovation sollen Marktsegmente für Kleinbetragszahlungen, insbesondere Verkaufsautomaten, erobert werden, in welchen dringend ein weitverbreitetes und kostengünstiges bargeldloses Bezahlverfahren, also die girocard, gesucht wird.

Für all das – und damit nichts Geringeres als die Zukunft des Bezahlens in Deutschland – steht das Business Development girocard der EURO Kartensysteme. Hier werden Chancen erkannt, um ergriffen zu werden.

Peter Blasche

Peter Blasche

Business Development Direktor girocard

+49 (0) 69 97945-4601
peter.blasche@eurokartensysteme.de